LVR-Amt für
Bodendenkmalpflege
im Rheinland
Logo Landschaftsverband Rheinland - zur Startseite
Tüllenkanne Pingsdorfer Machart, um 1200, Fundort Brauweiler (Foto: Alfred Schuler, LVR-ABR)

Archäologie
im Rheinland

Neuerscheinungen

LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland

Bestellmöglichkeit

Sofern nicht anders angegeben, sind alle Publikationen auch zu beziehen über:

LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland
Endenicher Str. 133
53115 Bonn

abr.buchbestellung@lvr.de

Buchtitel mit Foto von Keramik

Julia Rücker, Eva Cott und Tim Glörfeld
Typologie der spätbronze- und eisenzeitlichen Keramik im nördlichen Rheinland
Materialien zur Bodendenkmalpflege im Rheinland 25
Die in diesem Band vorgestellte Typologie der spätbronze- und eisenzeitlichen Keramik im nördlichen Rheinland zeichnet sich durch ein zeitübergreifendes, einheitliches System zur Beschreibung und Klassifizierung der Keramik aus Siedlungen und Gräberfeldern aus. Durch modular zusammengesetzte Typenbezeichnungen können sowohl vollständige Gefäße als auch Keramikfragmente angesprochen und statistisch ausgewertet werden. Indices erlauben auch in Grenzfällen eine Zuordnung zu Typen. Die Neubenennung wurde hierbei mit bereits bestehenden Typologien korreliert.
Das Aufnahmesystem ist erweiterbar, sodass neue Typen und Varianten kontinuierlich aufgenommen und dem bestehenden System als neue Bausteine beigefügt werden können. Einzelne Merkmale lassen sich je nach Fragestellung weiter differenzieren. Typenschemata und Tafeln erleichtern die typologische Bestimmung, chronologische Übersichten die Einordnung.
Hrsg. Jürgen Kunow, Bonn 2017, ISBN 978-3-00-058734, 24,50 €
zu beziehen beim LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland, Endenicher Str. 133, D-53115 Bonn, Tel. 0228 / 9834 - 0, E-Mail: abr.buchbestellung@lvr.de

Buchtitel mit goldener Schrift auf rot

Alfred Schuler
Ein außergewöhnlicher römischer Bestattungsplatz bei Borschemich
Rheinische Ausgrabungen 75

Vorgestellt wird der neu entdeckte Befund einer bemerkenswerten römischen Grabgruppe des frühen 2. Jahrhunderts aus Erkelenz-Borschemich, bestehend aus vier Brandbestattungen und Spuren von hölzerner Grabarchitektur.
Besonders hervorzuheben ist Grab IV, ein Bustum, das bezüglich der Beigaben zu den reichsten Brandbestattungen Niedergermaniens zählt. In Verbindung mit dem speziellen Befundumfeld sind z.T. weitreichende Schlüsse und Interpretationen möglich. So werden die hier Bestatteten der romanisierten keltischen Aristokratie, mit einem eventuellen Herkunftshintergrund aus Nordostgallien, zugeschrieben.
Ferner wird insbesondere Grab IV als Beisetzung einer Priesterin bzw. Vorsteherin eines Kultvereins interpretiert. Die Grabgruppe ist Teil des außergewöhnlichen und noch eingehend zu publizierenden Fundplatzes Borschemich, der neue Facetten religiösen Lebens im römischen Rheinland aufzuzeigen vermag und so weiterer Beleg für dessen große Vielfalt ist.
176 S. mit zahlr., meist farb. Abb., 22 x 29 cm, geb. Zabern, Darmstadt 2017, ISBN 978-3-8053-5112-6, € 54,90

Buchtitel mit Foto einer beschädigten Skulptur

Jürgen Kunow, Marcus Trier (Hrsg.)
Archäologie im Rheinland 2016

Von monströsen urzeitlichen Seeskorpionen und Millionenjahre alten Früchten über erstmalig im Rheinland aufgespürte „Celtic Fields“ bis zu den beklemmenden Relikten des Zweiten Weltkriegs – die Archäologie im Rheinland bietet eine Fülle an fesselnden Ergebnissen. So zeugen ein Schnellimbiss aus Xanten und Kirschkerne aus Köln von kulinarischen Freuden in römischer Zeit, gestürzte Jupitersäulen in Elsdorf und Rommerskirchen hingegen vom Untergang der Herrschaft Roms am Rhein. Durch Naturgewalten gingen indessen hölzerne Wehre in der Abtei von Essen-Werden und in Grevenbroich unter, die mittelalterlichen Flutkatastrophen zum Opfer fielen.

264 S., ISBN: 978-3-8062-3636-1, Konrad Theiss Verlag Stuttgart 2016, 29,92 €

mehr...