LVR-Amt für
Bodendenkmalpflege
im Rheinland
Logo Landschaftsverband Rheinland - zur Startseite
Tüllenkanne Pingsdorfer Machart, um 1200, Fundort Brauweiler (Foto: Alfred Schuler, LVR-ABR)

Archäologie
im Rheinland

Vorträge zur Archäologie

Auf dieser Seite informieren wir über Vorträge zu archäologischen Themen in Einrichtungen des LVR-Amtes für Bodendenkmalpflege im Rheinland. Wir geben auch Hinweise auf öffentliche Vorträge durch Fachleute des Amtes an anderen Orten.

Dienstag, 7. März, 19.30 Uhr
Archäologische Grabungen in der Altstadt von Dinslaken
Vortrag von Dr. Claus Weber, Wiss. Referent im LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland
Ort: VHS Dinslaken, Anmeldung unter Tel. 02064 41350 oder vhs-dinslaken.de erbeten.

Samstag, 11. März, 2017, 18.30 Uhr
Die Steinzeit im Süderbergland unter besonderer Berücksichtigung der Blätterhöhle in Hagen
Überblick über die steinzeitliche Besiedlung im Bergischen Land, dem Sieger- und Sauerland mit ausführlicher Darstellung der neuesten Erkenntnisse zu den steinzeitlichen Funden aus der Blätterhöhle bei Hagen.
Öffentlicher Abendvortrag von Dr. Erich Claßen (LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland) und Dr. Jörg Orschiedt (Curt-Engelhorn-Zentrum für Archäometrie)im Rahmen der Tagung der AG Mesolithikum
Ort: Wuppertal, Orangerie in der Hardtanlage, Elisenhöhe, 42107 Wuppertal.
Informationen zum Vortragsort

Mittwoch, 26. April 2017, 18 Uhr
Neues zur archäologischen Denkmalpflege in Brauweiler und Umgebung
Bebilderter Vortrag von Petra Tutlies M.A., Leiterin der Außenstelle Nideggen des LVR-Amtes für Bodendenkmalpflege im Rheinland
Ort: Abtei Brauweiler, Pulheim, Gierden-Saal

Freitag, 8. September 2017, 14.15 Uhr
Frühmittelalterliche Keramik – Befundkontext, Gebrauch und Entwicklung der Gefäßformen

Vortrag von Dr. Ulrike Müssemeier, LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland
Wie für die meisten anderen archäologischen Epochen seit dem Neolithikum, so ist auch für das Frühmittelalter Keramik eine der wichtigsten Fundgattungen. Einmal zerbrochen, waren keramische Gefäße, anders als Metall oder Glas, nicht recycelbar und wurden als Abfall entsorgt. Zudem stellten Gefäße bis in die beginnende Karolingerzeit eine wichtige Beigabe in Gräbern dar. In dem Vortrag sollen typische Befunde mit frühmittelalterlicher Keramik vorgestellt sowie die Funktion der Gefäßformen und ihre chronologische Entwicklung nachgezeichnet werden.
Ort: Mittelaltermarkt des Vereins Zeitsprünge e. V. auf Schloss Diersfordt in Wesel. Gebühr für die gesamte Tagung: 20 Euro. mehr...


Hier finden Sie weitere öffentliche Vorträge zur Archäologie:

Verein von Altertumsfreunden im Rheinlande (Bonn)

Niederrheinischer Altertumsverein e.V. Xanten

nach oben