LVR-Amt für
Bodendenkmalpflege
im Rheinland
Logo Landschaftsverband Rheinland - zur Startseite
Tüllenkanne Pingsdorfer Machart, um 1200, Fundort Brauweiler (Foto: Alfred Schuler, LVR-ABR)

Archäologie
im Rheinland

Vorträge zur Archäologie

Auf dieser Seite informieren wir über Vorträge zu archäologischen Themen in Einrichtungen des LVR-Amtes für Bodendenkmalpflege im Rheinland. Wir geben auch Hinweise auf öffentliche Vorträge durch Fachleute des Amtes an anderen Orten.

Dienstag, 30. Januar 2018, 19 Uhr
Rückblick auf das archäologische Jahr 2017
Referentin: Petra Tutlies M.A., Leiterin der Außenstelle Nideggen des LVR Amtes für Bodendenkmalpflege im Rheinland
Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Wollersheimer
Geschichtsverein e.V.
Ort: Außenstelle Wollersheim, Zehnthofstraße 45, 52385 Nideggen-Wollersheim
Eintritt: frei.

Dienstag, 27. Februar 2018, 19.30 Uhr
Eisenbahnen am Niederrhein, unter besonderer Berücksichtigung der Boxteler Bahn
Vortrag von Dr. Claus Weber, Wissenschaftlicher Referent im LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland
In der niederrheinischen Landschaft sind noch zahlreiche Relikte früherer Eisenbahnen erhalten, auch wenn sie teilweise unscheinbar daherkommen. Mit seiner Nähe zu den Niederlanden und am Rhein gelegen war der Niederrhein seit alters her ein verkehrsreicher Raum. Schon die Römer bauten hier Straßen, durch die Fossa Eugeniana sollten Schiffe vom Rhein zur Maas und weiter an die Nordsee fahren. Und bereits Mitte des 19. Jahrhunderts kam die Eisenbahn an den Niederrhein. Dies bedeutete für die hier lebende Bevölkerung die Anbindung an die große Welt. Im Süden konnte die Industrialisierung Fuß fassen, der Norden konnte für seine landwirtschaftlichen Produkte neue Märkte gewinnen. Industrialisierung und dampfende Lokomotiven waren Zeichen des Fortschritts und des Wohlstandes. Die Geschichte der Eisenbahnen am Niederrhein von den Anfängen bis zum Beginn des Ersten Weltkrieges war von Aufbau und Ausbau gekennzeichnet.
Es folgte eine Periode des Stillstandes, bis in der Zeit des Zweiten Weltkrieges und danach die Eisenbahn kurzzeitig das wichtigste Verkehrsmittel wurde. Ab den 1950er Jahren folgte der kontinuierliche Niedergang. In dem Vortrag werden die allgemeine Entwicklung der Eisenbahnen am Niederrhein vorgestellt, sowie - quasi als Eisenbahnarchäologie - einige der noch erhaltenen und sehenswerten Relikte präsentiert.
Veranstalter: VHS Goch-Kevelaer-Uedem-Weeze, in Zusammenarbeit mit dem Heimat- und Verkehrsverein Uedem e.V.
Ort: Bürgerhaus Uedem
Dienstag, 27.02.2018, 19.30 - 21 Uhr, gebührenfrei

Donnerstag, 12. April 2018, 19.30 Uhr
Die Keppelnsche Landwehr
Wolfgang Wegener M.A., Wissenschaftlicher Referent im LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland
Landwehren gehören zu den bedeutenden archäologischen Denkmälern des Mittelalters. Ihre Errichtung steht im Zusammenhang mit der territorialen Entwicklung der rheinischen Grafschaften und späteren Herzogtümern. Zu diesen historischen Zeugnissen gehört die Keppelner Landwehr, die die Grenze zwischen den Grafschaften Kleve und Geldern markierte. Ihre Funktion ist nicht nur eine militärische, vielmehr sollten die gestaffelten Wall-Graben-Anlagen, die bewirtschaftete Flächen von Bauern und Bürgern vor feindlichen Übergriffen schützen. An eigens angelegten Durchlässen an Handelswegen wurde Zoll erhoben. Diese waren durch Schlagbäume mit Ketten und Schlösser gesichert.
Landwehren dokumentieren nachhaltig die politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Verhältnisse im Mittelalter und sind ein unverzichtbares Zeugnis der Menschheitsgeschichte im Rheinland. In dem Vortrag wird über die historischen Entwicklungen der Landwehren, im speziellen über die Keppelner Landwehr berichtet, aber auch über den Aufbau, die Erbauer und die Nutzungen. Auch ein Ausblick auf die denkmalpflegerischen Belange und die Problematik der Erhaltung wird angesprochen.
Veranstalter: VHS Goch-Kevelaer-Uedem-Weeze, in Zusammenarbeit mit dem Heimat- und Verkehrsverein Uedem e.V.
Ort: Bürgerhaus Uedem
Donnerstag, 12.04.2018, 19.30 - 21 Uhr, gebührenfrei


Hier finden Sie weitere öffentliche Vorträge zur Archäologie:

Verein von Altertumsfreunden im Rheinlande (Bonn)

Niederrheinischer Altertumsverein e.V. Xanten

nach oben